Warning: Declaration of action_plugin_markdownextra::register(&$controller) should be compatible with DokuWiki_Action_Plugin::register(Doku_Event_Handler $controller) in /homepages/1/d531648820/htdocs/slindner-dokuwiki/lib/plugins/markdownextra/action.php on line 81

Warning: Declaration of action_plugin_navi::register(&$controller) should be compatible with DokuWiki_Action_Plugin::register(Doku_Event_Handler $controller) in /homepages/1/d531648820/htdocs/slindner-dokuwiki/lib/plugins/navi/action.php on line 39
weitere_erklaerungen_zur_mediation [Mediation in KA - Sunny Sönke Lindner]
Sunny Sönke Lindner - Mediator (FH)

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
weitere_erklaerungen_zur_mediation [2016/12/01 09:13]
slindner
weitere_erklaerungen_zur_mediation [2016/12/01 09:21] (aktuell)
slindner
Zeile 25: Zeile 25:
 Hat der Jurist hingegen ein Mediationsverfahren eröffnet, kann und darf dieser nicht mehr als Jurist seine Medianden beraten, bzw. ein Mandat ausführen. Die Mediation spricht auch nicht von Mandanten, sondern von  Medianden, Konfliktionären oder  Klienten. Hat der Jurist hingegen ein Mediationsverfahren eröffnet, kann und darf dieser nicht mehr als Jurist seine Medianden beraten, bzw. ein Mandat ausführen. Die Mediation spricht auch nicht von Mandanten, sondern von  Medianden, Konfliktionären oder  Klienten.
  
-__Die Prinzipien__ ​der Mediation, als hohe moralische Instanz, wie **Neutralität,​ Allparteilichkeit,​ Freiwilligkeit,​ Autonomie und Vertraulichkeit** (Details s. Mediationsvertrag) sind bindend. Der MediatorIn sollte eine  hohe sozialer Kompetenz ​ und rechtliches Grundwissen,​ wie Fähigkeiten der Moderation, ​ Techniken der Gesprächsführung und des guten Zuhörens besitzen. Er/Sie ist im Verfahren selbst der/die VerfahrenslenkerIn,​ -vermittlerIn,​ der aufmerksame Beobachter und Zuhörer.+**Die Prinzipien** ​der Mediation, als hohe moralische Instanz, wie **Neutralität,​ Allparteilichkeit,​ Freiwilligkeit,​ Autonomie und Vertraulichkeit** (Details s. Mediationsvertrag) sind bindend. Der MediatorIn sollte eine  hohe sozialer Kompetenz ​ und rechtliches Grundwissen,​ wie Fähigkeiten der Moderation, ​ Techniken der Gesprächsführung und des guten Zuhörens besitzen. Er/Sie ist im Verfahren selbst der/die VerfahrenslenkerIn,​ -vermittlerIn,​ der aufmerksame Beobachter und Zuhörer.
  
 Der MediatorIn hat die Ergebnisoffenheit des Verfahrens, die **Informiertheit und Autonomie** der Parteien, ständig im Blick zu haben. Auf die Selbstverantwortung,​ im Zusammenhang des Vorgenannten (Details s. Mediationsvertrag),​ ist immer wieder hinzuweisen. Er/ Sie kann  die Mediation ebenso abbrechen, sofern vertragliche Aspekte verletzt werden oder  wurden. ​ Sofern ​ dies vertraglich vereinbart wurde, ​ könnte daraus auch ein Schadensersatzanspruch für ausgefallene Sitzungen entstehen.  ​ Der MediatorIn hat die Ergebnisoffenheit des Verfahrens, die **Informiertheit und Autonomie** der Parteien, ständig im Blick zu haben. Auf die Selbstverantwortung,​ im Zusammenhang des Vorgenannten (Details s. Mediationsvertrag),​ ist immer wieder hinzuweisen. Er/ Sie kann  die Mediation ebenso abbrechen, sofern vertragliche Aspekte verletzt werden oder  wurden. ​ Sofern ​ dies vertraglich vereinbart wurde, ​ könnte daraus auch ein Schadensersatzanspruch für ausgefallene Sitzungen entstehen.  ​